Irland per Rad 2018 – Tag 7 – Insel-Hopping

Mit Etappe 7 blicken wir auf einen wirklich kurzen Tag im Sattel zurück. Wieder konnten wir die gröbsten Schauer umgehen, wir sehnen uns dennoch nach etwas beständigerem und wärmeren Wetter.

Etwas zeitiger als gewöhnlich gab es Frühstück, so dass wir in aller Ruhe die 10 km zur 10-Uhr-Fähre in Doolin fahren konnten ohne ins Schwitzen zu geraten.

Screenshot_20180619-162505_OsmAnd~_crop_493x497Screenshot_20180619-194112_Strava_crop_455x87120180619_084220-1008x56720180619_100156-1008x567

Drei Boote gab es zur Auswahl, wir wurden auf das älteste geschickt was uns in gut 1.5 Stunden nach Inis Mór schaukelte. Angekommen flüchteten wir ins nächstgelegene Café und warteten fast 1 h den Regen ab. Das Sandwich war lecker und Ulf und Harty schrieben bereits ihre Postkarten.

Screenshot_20180619-193959_Strava_crop_540x38720180619_132248-1008x56720180619_135244-567x100820180619_135000-1008x56720180619_133219-1008x56720180619_143955-1008x56720180619_144240-1008x567

Dann erradelten wir die Robben, Sieben Kirchen auf einem Fleck sowie das Hinterland der Insel. 16 Uhr ging es bereits nach Ros an Mhil. Beim Ablegen kam sogar die Sonne raus, so dass es sich am Bug der Fähre gut aushalten ließ.

20180619_144702-1008x56720180619_150132-1008x56720180619_152419-567x100820180619_153026-1008x56720180619_161609-1008x567

Die letzten 9.5 km zur Unterkunft waren recht windig, aber auch diese liefen glatt und nun suchen wir den Pub für den Abend. 46 km mit 450 hm kamen dann doch zusammen. Ab morgen soll das Wetter wieder besser werden, mal sehen ob es auch so eintrifft.

Screenshot_20180619-194050_Strava_crop_540x463