Hohe Brücken

Hohe Brücken

 

Vom Blauen Wunder aus geht es erst einmal nach Niederpoyritz. Im Stadtteil zweigt links an einer Litfasäule die Dresdner Straße ab, der wir bis nach Pillnitz folgen. Nun geht es zunächst auf der Straße auf den Borsberg hinauf. Als bald kreutzt ein Wanderweg, direkt über den Weinhängen die Straße, den wir jedoch noch unbeachtet lassen. Wir befahren den nächstfolgenden Wanderweg, mit einem grünen Strich markiert, der bis auf den Borsberg und zur Gastronomie ausgeschildert ist. Ab nun kann der Beschilderung zu den Hohen Brücken gefolgt werden.
Nach den Steinbrücken weisen wieder Schilder und Markierungen Richtung Wünschendorf, den wir folgen. Bei kanpper Zeit kann die Runde hier, mit der Talfahrt nach rechts nach Pirna, beendet werden. In Pirna überqueren wir die Elbe und auf dem Elberadweg geht es zurück zum Blauen Wunder. Eine weiter Empfehlung ist es die Tour von Wünschendorf über die Schöne Höhe bis nach Dürröhrsdorf fortzusetzen und dann im Wesenitztal nach Pirna und Dresden zurückzukehren.

 

Start und Ende: Blaues Wunder
Streckenlänge: ca. 35 km
Eignung: Mountainbike (teils steile und wurzelige Wegabschnitte)
Empfohlenes Kartenwerk: Dresden und Umgebung  –  1:50 000 / Rad- und Wanderkarte
Topographische Karte 1:25 000 von Sachsen  –  Blatt 43 (Sächs. Schweiz / Pirna)
Beide Karten vom Landesvermessungsamt Sachsen